14. Bayerischer Berufsbildungskongress

Mittwoch, den 12. Dezember 2018

Thema: Zukunft der Fachkräfte – Fachkräfte der Zukunft

Der 14. Bayerische Berufsbildungskongress richtet sich an Fachleute aus Wirtschaft und Verwaltung, an Lehrkräfte aus Schulen, Hochschulen, an Beschäftigte von Bildungsträgern sowie an interessierte Eltern.

 Die Anmeldefrist zur Veranstaltung ist bereits abgelaufen.  

Der 14. Berufsbildungskongress wurde als Schulungsveranstaltung für Betriebsräte nach § 37 Abs. 7 BetrVG anerkannt.

Programm

Mittwoch, 12.12.2018

Moderation:

Elke Hofmann

10.00 – 12.15 Uhr, Saal St. Petersburg, NCC Ost, Ebene 2

(Der Saal St. Petersburg wird bis 12.15 Uhr mit einer induktiven Höranlage unterstützt.)

Eröffnung:

Kerstin Schreyer, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales

Intro:

Stefan Kröll, Schreinermeister und Kabarettist

Keynote:

Die Entwicklung zur Wissengesellschaft und die Deckung des Fachkräftebedarfes.

Prof. Dr. Armin Nassehi, Ludwigs-Maximilian-Universität München

Diskussion:

Prof. Dr. Armin Nassehi, Ludwigs-Maximilian-Universität München

Dr. Britta Matthes, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Dr. Andreas Orgrinz, Bundesarbeitgeberverband Chemie und Vertreter des Kuratoriums der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung

Matthias Anbuhl, Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes

German Denneborg, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

 

Mittagsimbiss und Networking

12:15 – 13:00 Uhr, Foyer Saal St. Petersburg

 

3 parallele Workshops von 13.00 - 14.30 Uhr

Workshop 1, Raum St. Petersburg, NCC Ost, Ebene 2

Digitalisierung

Moderation:

Isabell Grella, vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Impulsreferat:

„Berufsbildung 4.0: Berufsbildung im Zeitalter der großen Digitalisierung“

Prof. Dr. Karl Wilbers, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Praxisbeispiel mit anschließendem offenem Austausch mit dem Publikum:

 „Unternehmen und Berufsschule - Zusammenarbeit in Zeiten der Digitalisierung“

Tobias Geiger, Leiter Ausbildung, M.A.i GmbH & Co. KG - Kooperationspartner im Förderprogramm "Industrie 4.0"

Tobias Mager, Leiter Ausbildung, Robert Hofmann GmbH - Kooperationspartner im Förderprogramm "Industrie 4.0"

OStD Rudolf Schirmer, Vertreter der staatlichen Berufsschulen Kronach und Lichtenfels - Modellschulen für das Förderprogramm "Industrie 4.0"

StD Werner Zahner, Vertreter der staatlichen Berufsschule Kronach, - Modellschulen für das Förderprogramm „Industrie 4.0“

OStD Hans-Jürgen Lichy, Schulleiter der staatlichen Berufsschulen Lichtenfels - Modellschulen für das Förderprogramm  "Industrie 4.0“

StD Julian Fiedler, Vertreter der staatlichen Berufsschulen Lichtenfels - Modellschulen für das Förderprogramm „Industrie 4.0“

 

Workshop 2, Raum Oslo, NCC Ost, Ebene 2

Interkulturelle Berufsorientierung und Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Moderation:

Dr. Thomas Kürn, IHK für München und Oberbayern

Impulsreferat:

Interkulturelle Berufsorientierung - Vielfalt leben und kulturelle Unterschiede verstehen

Dr. Edwin Semke, IKOBE Institut für Kompetenz und Begabung gGmbH, München

Praxisbeispiele mit anschließendem offenem Austausch mit dem Publikum:

Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen

Heike Klembt-Kriegel, IHK FOSA Nürnberg

Georg Sigl-Lehner, Vereinigung der Pflegenden in Bayern

Andrea Sitzmann, HwK für Unterfranken

Wendelin Ferst, Vertreter der Berufsintegrationsklassen

Workshop 3, Raum Riga, NCC Ost, Ebene 2

Vielfalt der Ausbildungspotenziale – Good Practice Beispiele

Moderation:

Christian Gohlisch, HwK für München und Oberbayern

Praxisbeispiele:

„Berufsabitur“

Mattias Braun, HwK für Mittelfranken

 „MINT – für Mädchen“

Erwin Siebert, Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit

 „Duales Studium“

Werner Hohl, IHK für München und Oberbayern

„Girl´s Day Akademie“

Tina Voggenreiter, Wirtschaft im Dialog im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Abschlussrunde

14:45 – ca. 15:10 Uhr, im Foyer von Saal St. Petersburg